01 | 01 | 2016 >>
Experiment gelungen

Das Neujahrskonzert des Musikvereines Texingtal war heuer mit einem Experiment verbunden – und dieses ist gelungen. Aufgrund der seit Jahren herrschenden Platznot im Saal beschloss der Musikverein, dieses Konzert zweimal zu spielen. Und zwar in Form einer öffentlichen Generalprobe und des eigentlichen Konzertes. Die spannende Frage, wie das Publikum dieses Angebot annehmen würde, wurde schon bei der Generalprobe beantwortet – der Saal im Gasthof Haselsteiner war voll. Und noch mehr Besucher kamen zum Neujahrskonzert am 1. Jänner. Statt der bisher üblichen 400 und mehr Zuhörer waren es heuer insgesamt an die 700. Sie sahen und hörten ein Programm auf sehr hohem Niveau, das Kapellmeister Christian Dollfuß dirigierte. Vom Strauß-Walzer bis hin zu „Tanz der Vampire“, von der Filmmusik zum „letzten Mohikaner“ bis zur äußerst gelungenen Ouvertüre „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppe. Und mit einem mitreißenden Evergreen-Medley und dem „Radetzkymarsch“ als Zugaben. Die Konzerte ernteten viel Lob und ebensoviel Applaus, beide Abende endeten mit Standing Ovations.
Bezirksobmann Engelbert Jonas ehrte auch langjährige Mitglieder des Musikvereines: Ehrentraud Hauß und Engelbert Baumgartner erhielten die Goldene Medaille für 40-jährige Tätigkeit als Musikerin und Musiker, Rebecca Grubner die Silberne Marketenderinnen-Nadel. Sigrade Kraushofer wurde für das mit Auszeichnung abgelegte Bronzene Erwachsenen-Leistungsabzeichen geehrt und Bianca Kraushofer, Dominik und Michael Dollfuß als Jungmusiker offiziell in den Verein aufgenommen. Mit ihnen hat der Musikverein in den vergangenen fünf Jahren 14 Jungmusiker in die Musikkapelle aufgenommen.
Zurück >>
Fotogalerie >>