12 | 11 | 2017 >>
Serie an "Auszeichnungen" hält an

Es ist schon eine besondere Serie, die der Musikverein Texingtal da generationenübergreifend geschafft hat – und sie hält weiter an. Bei Konzertmusikbewertungen hat das Orchester nun schon zum 32. Mal hintereinander die 91-Punkte-Grenze übersprungen. Das war früher die Grenze für die Auszeichnung, wird jetzt zwar nicht mehr als solche bezeichnet, ist aber immer noch eine Marke, die alle übertreffen wollen. 91 von 100 möglichen Punkten, die drei Bewerter vergeben. Bei der Konzertwertung in Rabenstein am 12. November gelang dies in beeindruckender Weise, der Musikverein unter der musikalischen Leitung von Christian Dollfuß schaffte in der dritthöchsten Wertungsstufe C sogar 93,33 Punkte. Geboten wurden die Stücke „Castellanum“ und die „Hella Ouvertüre“. Von den Musikvereinen des Bezirkes Melk ist das wieder die höchste Punktezahl.
Zurück >>
Fotogalerie >>