17+18 | 08 | 2013 >>
Pernkopf: "Zentrum als Basis für Vereine"

Das ehrgeizigste Bauprojekt in der Geschichte der Gemeinde Texingtal wurde am Sonntag, dem 18. August, eröffnet. Das neue Kommunalzentrum mit der Ortsstelle des Roten Kreuzes und dem Musikheim lockte mehr als 500 Gäste an, die nicht nur der Festmesse und dem Eröffnungsfestakt folgten, sondern auch ihre Neugier befriedigten und dieses außergewöhnliche Haus besichtigten. Denn immerhin handelt es sich dabei um ein ökologisches Vorzeigeprojekt. Ein Haus aus Vollholz, ohne Leim und ohne Nagel, in einer patentierten Bauweise. Der Erfinder Erwin Thoma war aus Salzburg zum Festakt angereist und erklärte seine Philosophie des Bauens aus Holz. Es ist die erste Stufe des Kommunalzentrums, in einigen Jahren wird in derselben Bauweise das neue Gemeindeamt angefügt.
Die Eröffnung nahm - in Anwesenheit von Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz - Landesrat Stephan Pernkopf vor, der im Interview mit Musikvereins-Obmann Robert Salzer die wichtige Rolle der Freiwilligkeit unterstrich. Und deren Unterstützung durch solche Bauten als Basis für die Vereine. Bürgermeister Herbert Butzenlechner erhielt als Anerkennung für seine Verdienste und stellvertretend für den Gemeinderat vom Landesobmann des Blasmusikverbandes, Peter Höckner, und von Bezirksobmann Engelbert Jonas die Ehrennadel in Gold des Landes-Blasmusikverbandes.
Der Vizepräsident des Roten Kreuzes Niederösterreich, Leopold Rötzer, und Bezirksobmann Andreas Schwameis überreichten der Ortsstellenleiterin Ursula Schreivogl als Anerkennung für ihre Leistungen in der Ortsstelle und bei der Einrichtung des neuen Gebäudes ein Büste des Rot-Kreuz-Gründers Henri Dunant.
Geehrt wurden auch Mitarbeiter der beiden Vereine, die sich um den Bau besonders verdient gemacht haben. Für den Musikverein waren das Albert Lindner, Barthold Klauser und Architekt Gerhard Dollfuß, ein Musiker des Vereines, der das Haus geplant hat. Für die Rot-Kreuz-Ortsstelle wurden Franz Zöchbauer und Michael Schwarz geehrt.
Pfarrer Cornelius Tirkey segnete nicht nur das neue Kommunalzentrum, sondern auch ein Auto: Ein neues Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes, dessen Patin Dagmar Karner ist, die Frau des Landtagsabgeordneten Gerhard Karner.
Schon am Vorabend war der erste Teil des Eröffnungsfestes in Szene gegangen. Auf der Burg Plankenstein fand das Festkonzert des Musikvereines Texingtal statt, unterstützt von der Chorgemeinschaft "Die TexSinger" und mit solistischen Auftritten von Kapellmeister Christian Dollfuß an der Trompete und den Sängerinnen Leopoldine Salzer und Julia Frühauf. Ein Open-Air-Konzert mit musikalischen Leckerbissen, eingebettet in eine atemberaubende Kulisse mit Blick bis ins Donautal. Der laue Sommerabend bescherte sowohl den rund 80 Musikerinnen und Musikern sowie Sängerinnen und Sängern ein unvergessliches Erlebnis, als auch den 500 Besuchern.
Das Wetterglück war an beiden Tagen hold - und sogar am dritten Tag, beim Abbauen des Festgeländes. Wenige Augenblicke nachdem das Zelt im Anhänger der Firma Gindl verstaut war, begann es zu regnen. Die Helfer von Rotem Kreuz und Musikverein feierten - nass aber glücklich - das perfekt gelaufene Wochenende.
Zurück >>
Fotogalerie 1 >>
Fotogalerie 2 >>
Fotogalerie 3 >>